Auch in schwierigen Zeiten sind wir für Sie da!
Verständnis haben Sie bitte dafür, dass wir unser Ladengeschäft schließen müssen und wir damit alle einen Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus zu stoppen. Um Ihre dringenden Reparaturen oder den Austausch Ihrer notwendigen Geräte Ihres Haushaltes/Büros kümmern wir uns weiterhin so sehr, wie es in unserer Kraft steht und gesundheitlich auch unter Beachtung der behördlichen Auflagen zu verantworten ist. Unser Service geht unter diesen Voraussetzungen daher weiter! Am sichersten nehmen Sie mit uns telefonisch oder per Mail Kontakt auf, da wir Ihnen unser umfangreiches Sortiment zumeist bereits am Folgetag ausliefern können. Mit Hausanlieferung nach Bestellung wahren wir den derzeit so erforderlichen Abstand im Sinne unser aller Gesundheit und können Sie weiterhin in Ihren Grundbedürfnissen versorgen.


Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Ihr Service-Team der Firma Wafzig
Tel: 06335/8829
Fax: 06335/8928
Mail: info@iq-wafzig.de

Hallo, ich bin Michael von "Michael Wafzig, Informations- und Haustechnik". Sicher kennt Ihr das: Das Fernsehgerät steht da und keiner weiss wie es richtig eingerichtet wird. Oder der Einbaubackofen bleibt kalt und heute gibt es keine Pizza mehr. In solchen Fällen sind wir Eure Problemlöser. Wir verkaufen nicht nur die Geräte aus Unterhaltungselektronik, Haustechnik, EDV und Sicherheitssystemen, sondern warten und reparieren bei Bedarf die Komponenten in unserer Meisterwerkstatt. Bei uns zählt nicht Masse, sondern der persönliche Kontakt. Meldet Euch bei Eurem nächsten Elektronikmalheur und testet uns.  KONTAKTFORMULAR


Für eine 360°-Ansicht unseres Ladens schauen Sie einfach einmal persönlich bei uns vorbei!


Angebot des Monats 03/2020:


Technisat DigitRadio 230 OD

 

 

Unser Preis: 139.- €

Ob im Garten, in der Garage oder auf der Großbaustelle: Das DIGITRADIO 230 OD ist der ideale musikalische Begleiter für die Situationen, in denen harte und oft hektische Arbeit auf herausfordernde Rahmenbedingungen trifft.
Mit seinem robusten Gehäuse, das die Elektronik vor kleinen Schlägen oder Stößen schützt, erweist sich das nach IP65 staub- und wassergeschützte Radio als echtes Arbeitsgerät. Gerade im Baustellenbereich ist Sicherheit ein entscheidendes Thema. Deshalb kann das DIGITRADIO 230 OD neben dem Netzbetrieb problemlos per Akku betrieben und somit flexibel eingesetzt werden, ohne dass herumliegende Kabel die Sicherheit gefährden. Über die zwei großen Hartgummigriffe lässt sich das Gerät auch mit Handschuhen sehr einfach greifen und umsetzen. Und wenn das DIGITRADIO 230 OD einmal seinen Platz gefunden hat, begeistert es mit seiner großen Sendervielfalt via DAB+, spielt per Bluetooth Musik vom Smartphone oder agiert über den USB-Anschluss als Ladegerät für Mobilgeräte. Hier bekommen Sie satte Stereo-Klangqualität für die Baustelle und überall dort, wo beim Hobeln ordentlich Späne fallen.


Nachrichten 02/2020

Malware Emotet greift WLANs an

Emotet nutzt mehrere Methoden, sich nach einer Infektion weiter zu verbreiten. Neu ist, dass der Schädling offenbar gezielt WLANs attackiert, um Zugriff auf weitere potentielle Opfer zu erhalten. Dabei kommt offenbar eine interne Passwortliste zum Einsatz, wie die Sicherheitsforscher von Binary Search berichten.

Bislang beschränkte sich Emotet bei seinen Versuchen, weitere Opfer zu finden, auf die aktive Netzwerkverbindung der infizierten Rechner. Binary Search entdeckte jedoch bei einer Emotet-Analyse ein sich selbst auspackendes RAR-Archiv, dessen Programme worm.exe und service.exe bislang unbekannte Aktivitäten entfalten. Auf Rechnern mit WLAN erstellen sie eine Liste aller sichtbaren Funknetze. Anschließend versucht der Schädling, sich dort anzumelden und probiert dazu systematisch Passwörter aus einer Liste durch.

Im nächsten Schritt kommt dann das übliche Emotet-Programm zum Einsatz, um auch die im WLAN vorgefundenen Windows-Rechner zu infizieren. Dazu gehört insbesondere der Zugriff auf Dateifreigaben und Windows- beziehungsweise Actice-Directory-Konten. Alle Informationen und insbesondere die Namen der Funknetze und deren Passwörter meldet der Schädling seinem Command and Control Server (C2).

Gegenüber helpnet Security erklärt James Quinn von Binary Defense, dass dieses WLAN-Modul bereits fast zwei Jahre alt sei. Man selbst habe es allerdings erstmals am 23. Januar 2020 beobachtet. Auch in anderen Quellen war bislang nichts zu derartigen Aktivtäten berichtet worden. Leider hat Binary Defense bisher keine eindeutigen Informationen veröffentlicht, nach denen Forensiker suchen könnten (Indicators of Compromise, IoCs). Lediglich in einer Grafik sind zwei C2-IPs aufgeführt: 87.106.37.146 und 45.79.223.161. Es ist aber nicht klar, ob diese nicht auch bei gewöhnlichen Emotet-Aktivitäten genutzt wurden.

Gegen halbwegs brauchbare WLAN-Passwörter kann ein solcher Brute-Force-Angriff nichts ausrichten. Wer jedoch Standardpasswörter einsetzt, die auf einschlägigen Listen auftauchen, sollte das spätestens jetzt schleunigst ändern – nicht nur wegen Emotet.

Quelle: Heise.de