Hallo, ich bin Michael von "Michael Wafzig, Informations- und Haustechnik". Sicher kennt Ihr das: Das Fernsehgerät steht da und keiner weiss wie es richtig eingerichtet wird. Oder der Einbaubackofen bleibt kalt und heute gibt es keine Pizza mehr. In solchen Fällen sind wir Eure Problemlöser. Wir verkaufen nicht nur die Geräte aus Unterhaltungselektronik, Haustechnik, EDV und Sicherheitssystemen, sondern warten und reparieren bei Bedarf die Komponenten in unserer Meisterwerkstatt. Bei uns zählt nicht Masse, sondern der persönliche Kontakt. Meldet Euch bei Eurem nächsten Elektronikmalheur und testet uns.  KONTAKTFORMULAR


Für eine 360°-Ansicht unseres Ladens schauen Sie einfach einmal persönlich bei uns vorbei!


Angebot des Monats 07/2020:


Technisat TECHNIPOLAR 1

 

 

Unser Preis: 549.- €


TECHNIPOLAR 1

Die mobile Klimaanlage für 365 Tage im Jahr

Sorgen Sie für angenehme Kühle im heißen Sommer und lauschig warme Stunden im kalten Winter. Die mobile Klimaanlage TECHNIPOLAR 1 stellen Sie dank leichtgängiger Transportrollen schnell und flexibel in jedem Raum zuhause auf, um wahlweise zu kühlen oder zu heizen. Natürlich mit minimalem Installationsaufwand und einer sehr einfachen Bedienung.

 

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Räume 25 - 35m²
Kühlen
Kühlleistung von 11.000 BTU pro Stunde, 3,2 kW, Energieklasse Kühlen: A
Ventilation
Heizen
Heizleistung 10.000 BTU pro Stunde, 2,9 kW, Energieklasse Heizen: A+
Entfeuchten
Entfeuchtungsleistung 30 Liter pro Stunde
Timer
Einfacher Transport mit 360°-Laufrollen

 

 

Nachrichten 04/2020

Lebensmittel: Richtig lagern – seltener Einkaufen

Unterschiedliche Zonen im Kühlschrank sinnvoll nutzen

 

Liebe Kunden,

Lebensmittel einkaufen oder liefern lassen ist trotz aktueller Corona-Ausgangsbeschränkungen erlaubt. Doch Kontakte zu Fremden sollten möglichst auf ein Minimum beschränkt werden. Das mindert die Ansteckungsgefahr für einen selbst aber genauso für das Ladenpersonal. Sinnvoll ist daher, gleich ein bisschen mehr zu kaufen. Doch wer sich dann nicht nur von Nudeln, Dosengemüse und Tütensuppen ernähren will, tut gut daran auf eine gute Lagerung der frischen Lebensmittel wie beispielsweise Salat, Gemüse oder Fleisch zu achten, um Lebensmittelabfälle möglich zu vermeiden.

 

Bildquelle: © HAUSGERÄTE+ / AEG

„Konsumenten lagern ihre Lebensmittel häufig nicht richtig und verkürzen damit deren Haltbarkeit“, stellt Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+ fest. Vor allem beim Einräumen des Kühlschranks lassen viele Verbraucher die Tatsache außer Acht, dass verschiedene Lebensmittel auch verschiedene Kühlbedürfnisse haben. Egal, ob herkömmliche Kühlschränke mit statischer Kühlung oder moderne Geräte mit Null-GradZone: Auf das richtige Fach kommt es an. Richtig gelagert, bleiben Lebensmittel länger frisch und bewahren ihren Geschmack, ihre Konsistenz und wertvolle Inhaltsstoffe. Mit den folgenden Tipps der Initiative HAUSGERÄTE+ wird der Kühlschrank optimal genutzt:

 

Einräumen je nach Kühlschranktyp
Je nach Gerätetyp sollten die Lebensmittel anders eingeräumt werden. In herkömmlichen Kühlschränken mit statischer Kühlung sinkt die kalte Luft ab und die warme steigt auf. Die wärmsten Bereiche bei diesen Modellen sind die oberste Ablage sowie die Türfächer. Sie sind damit besonders geeignet für die Aufbewahrung von Marmelade, geöffneten Dressings, Soßen, Butter, Backwaren und Getränken. In der mittleren Ebene des Kühlschranks sollten Milchprodukte, Eier sowie selbst gekochte Speisen einen Platz finden. Die Glasplatte im unteren Teil ist die kälteste Region im Kühlschrank, hier lagern am besten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Wurst und Fisch. In den Boxen darunter ist es etwas wärmer, weil die Glasplatte die Kälte abhält; sie sind ideal für temperaturempfindliches Obst, Gemüse und Kräuter.

Optimale Luftfeuchtigkeit sorgt für optimale Lagerung
Moderne Kühlschränke sind häufig mit dynamischer Kühlung ausgestattet. Ein Ventilator im Innenraum sorgt im gesamten Kühlraum für die gleiche Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Daher brauchen Verbraucher bei diesem Typ keine speziellen Regeln zur Lagerung beachten und können die Lebensmittel an jeder beliebigen Stelle lagern. Meist sind diese neueren Modelle Mehr-Zonen-Kühlgeräte mit Extras wie Null-Grad-Fächern. In diesen Kaltlagerfächern liegt die Temperatur knapp über null Grad, dadurch bleiben die Lebensmittel darin deutlich länger frisch. Da auch die Luftfeuchtigkeit einen Einfluss auf die Haltbarkeit hat, verfügen diese Fächer über eine Feuchtigkeitsregelung. Während eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50 Prozent im „trockenen“ Null-Grad-Fach das richtige Klima für leicht verderbliche, verpackte Produkte wie Fleisch, Joghurt oder Käse bietet, ist das „feuchte” Null-Grad-Fach der optimale Platz für kälteunempfindliches Gemüse, Obst und Kräuter. Eine Luftfeuchtigkeit von rund 90 Prozent verzögert das Austrocknen oder Welken – Blattsalat, Apfel, Beeren und Co. bleiben lange knackig und vitaminreich.

 

Einige Modelle verfügen auch über ein Fach, das variabel von –2 bis +6 °C eingestellt werden kann. Frischer Fisch oder Meeresfrüchte lagern bei –2 Grad bis zu vier Tage lang optimal wie auf Eis; +6 °C in Verbindung mit einer hohen Luftfeuchtigkeit von 90 Prozent schaffen das perfekte Klima zur Aufbewahrung von empfindlichen Südfrüchten wie Ananas oder Papaya.

 

Zusätzlicher Komfort durch Spezialausstattung
Bei größeren Einkäufen sind Geräte mit Schnellkühlungsfunktion ideal. Sie senken die Temperatur kurzzeitig um einige Grad und bringen die Lebensmittel schnell auf die optimale Lagertemperatur. Praktisch ist auch die Urlaubsfunktion beziehungsweise Holiday-Schaltung. Damit kann der Kühlschrank bei längerer Abwesenheit ebenfalls in den „Urlaub“ gehen, aktuell beispielsweise in der Zweitwohnung von Pendlern. Während dieser Zeit kühlt der Innenraum statt auf +5 bis +7 °C nur auf +15 °C herunter. Das spart nicht nur Energie, es beugt auch unangenehmen Gerüchen sowie Schimmel vor, da der Kühlschrank nicht komplett ausgeschaltet wird. Bei einer Kühl-/Gefrierkombination sollte darauf geachtet werden, dass die beiden Bereiche unabhängig voneinander betrieben und geregelt werden können. So bleibt die Temperatur im Gefrierteil niedrig, auch wenn der Kühlbereich auf Urlaub gestellt wird. Zusätzlichen Komfort bieten ein Display mit digitaler Temperaturanzeige, transparente Schubladen auf leichtgängigen Teleskopschienen sowie eine gleichmäßige Innenbeleuchtung für eine gute Übersicht über alle Vorräte. Und sollte einmal die Tür zu lange offen stehen, warnt ein akustisches oder optisches Signal die Nutzer.

Smarte Technik für mehr Extras
Mit smarten Funktionen und Steuerung via App lässt sich der Kühlschrank auch von unterwegs steuern. Sind Innenraum und Kühlschranktür außerdem mit Kameras ausgestattet, können die Nutzer während des Einkaufens auf die Kamerabilder zugreifen und überprüfen, welche Lebensmittel vorrätig sind und welche eingekauft werden müssen. Doch die Apps bieten noch mehr, meist halten sie umfassende Informationen für die Nutzer bereit, wie etwa Hinweise zur Bedienung, Gerätepflege, Rezepte mit dem passenden Einkaufszettel und Tipps zur richtigen Lebensmittellagerung.